Marketing

Warum die meisten „Marketing“-Abteilungen ihren Namen nicht verdient haben

„Marketing machen wir nur auf Messen…“ So oder so ähnlich klingen immer wieder Aussagen meiner Teilnehmer. „Ach Du Schreck!!! Das wäre nicht gut. Dann hättet Ihr wahrscheinlich schon längst gar keine Firma mehr.“ So oder so ähnlich klingen jeweils meine Antworten und dann erkläre ich ihnen erstmal, was Marketing ist. Fälschlicherweise glauben nämlich die meisten Menschen, es ist NUR Werbung! Warum??? Diese Teilnehmer kommen aus Firmen mit Marketing-Abteilungen oder zumindest einer Abteilung, die sich so nennt. Erklärt Ihr Euren Angestellten den Begriff nicht oder wisst Ihr es selber nicht besser?

Das grundlegende Manko ist, dass viele Firmen zwar eine Marketing-Abteilung haben, aber diese sich nur mit Werbung beschäftigen. Und so glaubt auch der junge Angestellte, dass Marketing nur Werbung ist. Warum nennt Ihr Eure Abteilungen nicht einfach Werbeabteilung? Das wäre viel treffender und würde Unwissenden kein falsches Bild vermitteln. Das Thema daran ist doch, wenn Eure Angestellten unter Profis solch einen Spruch bringen, dann fällt das letztlich auf Euch zurück.

Anwender stehen sich selbst im Weg

Ich sehe regelmäßig, dass Firmen die Blockaden, die sie haben, nicht hätten, wenn sie wirklich das große Ganze verstanden hätten und eine echte Einheit wären. Da muddelt nämlich jeder für sich herum. Da sind zum Beispiel fähige Ingenieure – die entwickeln etwas. Und dann geht’s los: Einer macht Preise, der hat sich die Entwicklungs-, Teile- und Produktionskosten von der Technik und vom Einkäufer geben lassen. Darauf baut er auf. Der Ingenieur ist hier schon raus – ist ja schließlich Ingenieur und kein Controller. Der nächste steuert den Vertrieb und sagt den Verkäufern, was sie bis zu welchem Rabatt verkaufen dürfen und ab wo es Ärger gibt. Die Zahlen hat er zumeist aus einem PC-Programm, wo die Einstandspreise hinterlegt sind. Und den Ingenieur, den kennt er wahrscheinlich gar nicht persönlich. Am Ende dieser Kette hockt nun jemand in der sogenannten „Marketing-Abteilung“ – macht aber natürlich nur Werbung. Er wird nie erfahren, was der Ingenieur sich einst bei der Entwicklung gedacht hat. In einer großen Firma weiß er vermutlich nicht mal, dass er überhaupt einen Kollegen mit dem Namen hat. Er bastelt nun eine Werbeanzeige, die vielleicht weit weg ist von dem, was einst die Vision des Erschaffers war. Oder er lässt eine Broschüre drucken, die kann man dann auf den Messen verteilen, auf denen man „Marketing“ macht 😉

Marketing ist nicht nur Werbung!!!

Marketing ist zu allererst allumfassend:

  • Ein unternehmerisches Paradigma!!!
  • Die Analyse und Bearbeitung des Marktes.
  • Das Bestreben, die Angebote einer Firma mit den Bedürfnissen von potenziellen Kunden in Einklang zu bringen.
  • DAS primäre Tool der Unternehmensführung.

Das englische Wort „market“ bedeutet übersetzt „Markt“. Marketing ist nun im übertragenen Sinne, diesen Markt zu bearbeiten – und zwar indem man sein Unternehmen an den Bedürfnissen des Marktes ausrichtet. Du siehst schon, das kann gar nicht nur mit Werbung alleine funktionieren. Beim Marketing geht es darum, die Sorgen und Wünsche der Zielgruppen zu erkennen und Verschiebungen in diesen vorausschauend entgegen zu kommen. Verkaufen bedeutet nämlich immer, mit seinem Produkt oder seiner Dienstleistung die Probleme von Menschen zu lösen.

Ferner besteht Marketing offiziell insgesamt aus 4 großen Bereichen. Im Bereich der Kommunikationspolitik finden wir dann auch unsere Werbung wieder.

Der Marketing-Mix

  • Product (Produktpolitik & Sortimentsstrategie: Planung des Sortiments, Gestaltung des Produktes, der Verpackung, der Präsentation und Qualität)
  • Price (Preispolitik: Produktpreis, Rabatte, Boni, Zahlungsbedingungen und –Möglichkeiten)
  • Placement (Vertriebspolitik / Distribution: Wo, wie und durch wen wird es vertrieben und wie kommt die Leistung zum Kunden?)
  • Promotion (Kommunikationspolitik: Wie mache ich auf mein Produkt aufmerksam? Werbung, Direktvertrieb, Messen, Sponsoring, Öffentlichkeitsarbeit, Events)

Am allerbesten funktionieren Unternehmen, in denen Abteilungs-übergreifend zusammengearbeitet wird. Führt einen Jour Fixe ein und sorgt dafür, dass Eure Schlüsselstellen sich kennen lernen und einen gemeinsamen Spirit entwickeln. Arbeitet Hand in Hand, alle gemeinsam, nicht jeder für sich. Nutzt doch die Wir-Intelligenz, Ihr könnt nur wachsen und stärker werden. Vernetzt doch wenigstens mal Eure eigene Firma untereinander. Wenn Ihr schon Angst habt, anderen von Euren Projekten zu erzählen, sprecht zumindest untereinander drüber. Na und vor allem, macht daraus richtiges Marketing und nicht nur Werbung!